Berufsorientierung

Schule aus – und dann? Soll ich weiter zur Schule gehen? Oder soll ich eine Ausbildung beginnen? Vor dieser Frage stehen viele Jugendliche. Zur Unterstützung bei dieser wichtigen Entscheidung wollen wir bei unseren SchülerInnen das Bewusstsein fördern, dass Beruf- und Erwerbstätigkeit wichtige Säulen der eigenen Identität sind.

Im Unterricht und in Einzelberatung

  • lernen die SchülerInnen ihre persönlichen Stärken und Schwächen kennen
  • erstellen die SchülerInnen ein Berufswahlportfolio
  • trainieren die SchülerInnen Schlüsselqualifikationen wie z.B. Team-, Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit
  • führen die SchülerInnen Gespräche mit dem Berufsberater der Agentur für Arbeit
  • durchlaufen die SchülerInnen verschiedene Betriebspraktika
  • werden Kontakte zu Schulen und Betrieben aufgebaut und gepflegt
  • üben die SchülerInnen Vorstellungsgespräche in Bewerbungstrainings
  • erstellen die SchülerInnen schriftliche Bewerbungen
  • bekommen die SchülerInnen Hilfe bei der Vermittlung in eine Ausbildung
  • werden SchülerInnen bei der Suche nach einer individuellen Ausbildungsrichtung zum aktiven Handeln motiviert
  • erhalten die SchülerInnen Hilfe bei der Planung der weiteren Schullaufbahn
  • werden die SchülerInnen auf die Anforderungen in der Ausbildung vorbereitet

Ziel des Berufswahlunterrichts ist es bei den SchülerInnen das Bewusstsein zu erreichen, dass Beruf-  und Erwerbstätigkeit wichtige Säulen der eigenen Identität sind.

Berufskunde und Interessenfindung

Die SchülerInnen lernen ihre eigenen Stärken und Fähigkeiten kennen, um so aus den verschiedenen Berufsfeldern den geeigneten Beruf zu finden. Sie erhalten im Berufswahlunterricht Informationen über ein differenziertes Berufsspektrum und sollen sich über ihre eigenen Kriterien zur Berufswahl bewusst werden. Es werden auch tradierte Vorstellungen über „Männerberufe“ und „Frauenberufe“ hinterfragt und korrigiert.

Die Betriebspraktika in Klasse 8 geben den SchülerInnen Gelegenheit ihren Wunschberuf zu erkunden und gleichzeitig Kontakte zu Firmen zu knüpfen.

Ziele des Berufswahlunterrichtes sind zusammenfassend:

  • Kennenlernen der Berufsfelder
  • Formulieren von Gründen und Motivation für die Auswahl einen Wunschberufes
  • Suche von Alternativberufe
  • Erkundung des Arbeitsmarktes 

Zusammenarbeit mit Schulen und Betrieben

Wir arbeiten eng mit unseren Kooperationspartnern aus Wirtschaft und Industrie zusammen. Im Rahmen der Praktikabegleitung, auf Bildungsmessen, Betriebsbesichtigungen und Bewerbungstrainings wird das Kennenlernen von vielen verschiedenen Berufen und Betrieben gewährleistet.

Unsere Arbeit im Kurzüberblick

Klassenstufe

Die SchülerInnen können…

Klasse 5

Arbeitsplätze und Berufe in Familie und Umfeld erfragen, erkunden und vorstellen

Klasse 6

den eigenen Wunschberuf beschreiben und vorstellen, dazu einen Experten befragen.

Klasse 7

den Wunschberuf unter Berücksichtigung der eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen. Eine gewerbliche Einrichtung besuchen und einen einfachen begrenzten Arbeitseinsatz selbst organisieren.

Klasse 8

die verschiedenen Produktionsfaktoren und die unterschiedlichen Wirtschaftsformen nennen. Sie verstehen die Funktionsweisen des Marktes und reflektieren die Rollen der am Marktgeschehen Beteiligten. Die SchülerInnen kennen Wechselwirkungen zwischen Berufswahl, Lebensplanung, Geschlechterrolle und reflektieren diese in Bezug auf ihre persönlichen Lebensentwürfe. Sie durchlaufen verschiedene Betriebspraktika und können aussagekräftige Bewerbungsunterlagen selbstständig erstellen.

Klasse 9
Klasse 10

Zusammenhänge zwischen dem technologischen Wandel, den Veränderungen von Anforderungen und den sich daraus entwickelnden neuen Berufsbildern. Sie kommen auf Veranstaltungen zur Berufsorientierung selbstständig mit Ansprechpartnern ins Gespräch und beschaffen und werten Informationen selbstständig aus.

 

Auszug aus unserem Schulportfolio

Die individualisierte Vorbereitung der Werkrealschülerinnen und -schüler auf das Berufsleben mit technisch/praktischen Schwerpunkten prägt die Ausrichtung unserer Arbeit an der Werkschule.  Zusätzliche Angebote zur  Förderung der Basiskompetenzen in den Kernfächern D, M, E  im Ganztagesbetrieb über den Fachunterricht fördern die Verbesserung der Ausbildungsfähigkeit sowie die Eröffnung beruflicher Perspektiven wesentlich. Vielfache unterschiedliche Angebote und Kooperationen im Ganztagesbetrieb unterstützen diese Zielsetzung wirkungsvoll.