Die 5. Klasse findet das „Wir-Gefühl“

- mit Hilfe der AIM aus Heilbronn

Ende November kam Miri Steinepreis, eine Referentin des AIM, ins Jugendbüro, um mit Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 5, den jeweiligen  Klassenlehrerinnen Frau Bauer und Frau Flaig und der Schulsozialarbeiterin Frau Rehbach jeweils einen Vormittag zu verbringen.

Frau Steinepreis hatte einen Koffer voller Ideen dabei, um mit den Klassen ganz praktischen an den Themen Vertrauen, Zusammenhalt, Umgang miteinander und Klassengemeinschaft zu arbeiten. Die Schülerinnen und Schüler sollte diese Dinge spielerisch und ganz praktisch erleben .

Abigail (10 Jahre) sagt: „Beim Spiel „Autoweg“ hat mir gefallen, dass alle Mitspieler sich an die Regeln gehalten haben. So sind wir ohne Zusammenstoß ans Ziel gekommen!“

Jaden (11 Jahre) sagt: „Das „Klassenband“ war toll. Dabei hat man gespürt, dass es in der Klasse nicht mehr so gut läuft, wenn einer aus der Reihe tanzt.“

Diana (10 Jahre) sagt: Beim Spiel „Code-Knacker“ mussten wir gut aufeinander achten. Wir haben gelernt, dass es nichts bringt auf jemandem herumzuhacken, wenn er einen Fehler gemacht hat.“

Die Klassen hatten einen spaßigen Vormittag mit Miri Steinepreis. Durch die gemeinsamen Aktionen konnten sie Vertrauen zueinander und Verständnis füreinander gewinnen. Wir freuen uns auf den 2. Termin im Februar.

 

Geschrieben von Jaden Bollwer, Diana Ermisch und Abigail Sexton

Zurück